Burkina Faso

Burkina Faso bei Misereor

Projektpartnerschaft Burkina Faso

 

Ländliches Entwicklungsprogramm der „Geschwisterlichen Vereinigung

der Gläubigen von Dori“ (UFC Christen und Muslime gemeinsam). Anläßlich meines 50.Geburtstages konnten wir 4195€ überweisen. Allen Spendern herzlichen Dank. Natürlich unterstützen noch andere Pfarreien

dieses Projekt und Misereor auch jährlich mit 250.000€. Für 10€ eine Gießkanne, für 56€ eine Schubkarre, für 3600€ ein Brunnen und für 70000€ sind ein Regenrückhaltebecken zu haben.

Der jüngste Rechenschaftsbericht von Geschäftsführer Francois Paul Ramde, der im November 2012 im Pfarrheim Fahrenzhausen das Projekt persönlich vorgestellt hat, umfasst den Zeitraum von Januar bis November 2011, Auszüge( Der komplette Bericht kann auch über unsere Homepage www.pv-fah-hh.de Stichwort Partnerschaftsprojekt gelesen werden) :

 

Neubau und Instandsetzung von Wasserspeichern

 

Für die laufende Förderperiode ist der Bau zweier neuer Wasserspeicher vorgesehen. Der Wasserspeicher in Kargonol ist bereits fertig. Davon konnte sich der Verwaltungsrat der UFC Dori bei einem Besuch vor Ort am 18.Juni 2011 überzeugen. Die künftigen Gemüsebauern von Kargonol haben sich zu einer Produzentengruppe zusammengesclossen. Für den zweiten Wasserspeicher in Debere Talata  kann im Oktober 2012 mit den Ausschachtungsarbeiten begonnen werden. Zu den Baukosten von ca. 60000€ pro Wasserspeicher haben 300 Bauernfamilien beider Dörfer 2789€ aus eigenen Mitteln beigetragen. Bei einem jährlichen Pro-Kopf-Einkommen in Burkina Faso von kaum mehr als 300€ ist das ein hoher Betrag. Hinzu kommen noch die Handlangerdienste der Bauern bei den Bauarbeiten.

 

Brunnen zur Trinkwasserversorgung

 

Zur Verbesserung der Versorgung mit Trinkwasser ist der Bau und die Instandsetzung von zehn Brunnen vorgesehen. Bislang wurde ein neuer Brunnen gegraben im Dorf Techlel. Die vor mehr als 20 Jahren fertig gestellten und inzwischen baufällig gewordenen Brunnen in Selbo, Bourga

und Gassel wurden instandgesetzt. Die beteiligte Bevölkerung hat für die Arbeiten an den Brunnen einen Beitrag von 1235€ erbracht. die Arbeiten wurden von der UFC gegründeten Handwerkervereinigung „Allah Sourou“

ausgeführt.

Gemüseanbau und Aufforstung rund um die Wasserspeicher

 

Die bestehenden Wasserspeicher werden von 35Gruppen von Gemüsebauern bewirtschaftet. Die UFC Dori unterstützt diese Gruppen durch Beratung, Fortbildung, Kleinkredite und Vermarktung. Neben dem Gemüseanbau dienen die Wasserspeicher auch zur Aufforstung. Die Bauern pflanzen eigene Obst- und Nutzholzbäume und legen gemeinschaftlich kleine Haine als Windschutz und zur Bodenverbesserung an .Die Mitglieder von 19 Produktionsgemeinschaften erhielten Kleinkredite im Umfang von 3319€ zur Finanzierung von Saatgut. Dadurch konnten die Bauern die Produktion und somit die Qualität der Eigenversorgung steigern. Vor allem Kartoffelanbau konnte ausgeweitet werden. Die Produktion stieg 2011 auf 47,28 Tonnen gegenüber 9,58 Tonnen im Jahr 2010. Die Rückzahlungsquote der Kredite liegt bei 92 Prozent.

 

Kurse in Rechnen, Lesen und Schreiben

 

2011 wurden hier 32 Zentren eröffnet. 557Frauen und 257 Männer nahmen daran teil.

 

Ausbildung und Einkommen für Frauen

 

Das bewährte Kleinkreditprogramm wird fortgeführt. Es ermöglicht ihnen, in Kleinhandel, Seifenherstellung und andere Einkommemschaffende Maßnahmen zu investieren. 18 Frauengruppen mit insgesamt 344 Mitgliedern nahmen daran teil. Im sozialen Zentrum der UFC Dori absolvierten 11 junge Mädchen eine Ausbildung in Textilherstellung, Seifenproduktion und Kochen.

Friedenszentrum „Dudal Jam“ (Schule des Friedens) eröffnet

 

Am 12.2 2011 konnte das Friedenszentrum für Jugendliche eröffnet werden. 2011 fanden verschiedene Treffen mit Jugendlichen aus Ziniare der Caritas Innsbruck, Studenten aus Deutschland und Jugendlichen aus Mali und den verschiedenen Regionen Burkina Fasos statt. Die UFC Dori versteht sich als lebendiges Beispiel für den interreligiösen Dialog. Der Dialog ist das grundlegende Fundament des Friedens und der Verständigung zwischen den Völkern und Nationen. Das UFC hat auch einen Internettauftritt unter: www.ufc-dori.org. Sie können das das Partnerschaftsprojekt jederzeit über die Kirchenstiftungskonten unserer Pfarreien unterstützen.

 

 

 

 

 

Hauptmenü