Kindergarten St. Christophorus

Hauptstr. 19

85777 Fahrenzhausen

08133-8569

st-christophorus.fahrenzhausen@kita.erzbistum-muenchen.de

Leitung: Dipl. Päd. Gudrun Wimmer

Bei uns steht Ihr Kind im Mittelpunkt!

Aktuelles

Die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2018/19 läuft.

 

Unser Leitziel:

Wichtig ist uns der christliche Gedanke "Lasset die Kinder zu uns kommen".

Ein Kindergartenjahr im christlichen Jahreskreis, sowie die Vermittlung christlicher Werte sind uns sehr wichtig. Trotzdem steht unsere Einrichtung Kindern aller Konfessionen offen. Jeder wird so angenommen wie er ist und soll sich bei uns wohl fühlen. Nur wer gerne in den Kindergarten kommt und sich geborgen fühlt, wird offen für Förderung und Lernangebote.

Unsere pädagogischen Grundsätze orientieren sich an dem bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan. Die Kinder sollen dabei aktive Mitgestalter ihrer Lernprozesse sein und spielerisch ihre Fähigkeiten weiterentwickeln. Wir holen die Kinder dort ab, wo sie stehen und fördern ganzheitlich.

Kindergartenbeiträge:

Hierzu kommen monatlich 8 € Spiel-und Getränkegeld.  
4-5 Stunden 97,00 €
5-6 Stunden 108,00 €
6-7 Stunden 125,00 €
7-8 Stunden 145,00 €
8-9 Stunden 154,00 €
9-10 Stunden 170,00 €

Sonstiges

Personelles: Es besteht die Möglichkeit im Kindergarten St. Christophorus ein freiwilliges, soziales Jahr zu absolvieren.

Downloads:

Flyer (pdf / 284,4 KiB)
Kiga ABC (pdf / 71,8 KiB)
Konzeption 2015 Oktober.pdf (pdf / 677,6 KiB)

AUFBRUCH ZU NEUEN UFERN - in der Verwaltung unserer Kindertagesstätten

Die Kirchenverwaltungen Fahrenzhausen und Haimhausen haben sich entschlossen, mit den Kindertagesstätten von Neufahrn und Eching einen Kitaverbund zu schließen. Es gab und gibt Ängste bezüglich der Zustimmung zu diesem Verbund: v.a. Verlust von kurzen Wegen und Identität. Veränderungen bedeutet dies sicherlich. Die Verwalterin des Kitaverbundes ab dem 1.11.2018 ist Frau Christine Muschalla. Mit dieser Personalentscheidung wird es sicherlich pragmatische und sinnvolle Lösungen geben, wozu auch wir, die bisher Verantwortlichen für die Kindertagesstätten unser Beitrag leisten wollen und werden. Sitz und Trägerpfarrei des Kitaverbundes ist die Pfarrei St. Franziskus, Neufahrn.
Viele Formularien sind notwendig, um diesen Übergang durchzuführen: die Verträge der Mitarbeiter*innen müssen umgeschrieben werden, auch wenn sich inhaltlich nichts ändern wird, die Konten bekommen einen neuen Namen, usw. Aber nach wie vor bleibt der Kindergarten eine Kindertagesstätte der jeweiligen Pfarrei. Auch haben die einzelnen Kirchenverwaltungen die Mitgestaltungsmöglichkeit über den Kitaausschuss, der für alle Einstellungen und laufenden Angelegenheiten zuständig und verantwortlich ist. Das Gebäude bleibt weiter im Eigentum und in der Verantwortung der jeweiligen Pfarrei.
Eine hauptamtliche Kitaverwaltung (22 Std.) ist inzwischen unumgänglich, da die Anforderungen für die Trägerschaft einer Kindertagesstätte nicht mehr nebenbei zu leisten und letztendlich auch nicht mehr verantwortbar ist. Die Übergangszeit wird für uns noch sehr arbeitsintensiv werden, da sich der Übergang und die Übergabe mindestens bis zum Ende des Kindergartenjahres hinziehen werden.
Danach bleibt für uns hauptamtliche Seelsorger*innen mehr Zeit für die Seelsorge in den Kitas und der Spagat zwischen Chef und Seelsorger muss nicht mehr überbrückt werden.
Mit der Errichtung eines Kitaverbundes in der jetzigen Form ist die Chance da, dass die Qualität der kirchlichen Kindertagesstätten weiter zunimmt – von der Verwaltung und Betriebsführung und der pastoralen Begleitung, denn beide Bereiche liegen nicht mehr in der selben Hand und können sich so mehr entfalten.

Hauptmenü